Abitur 1994

Genau 3650 Tage nach ihrer offiziellen Verabschiedung aus der Schule trafen sich im Juni 2004 nicht weniger als 43 Abiturienten des Jahres 1994 in ihrem alten MPG wieder. Nach einem Sekt-Empfang im Foyer nahmen sie mit Martin Schwindt, den eine Reihe von ihnen im Deutsch-Grundkurs und im Französisch-Leistungskurs gehabt hatten, fast zwei Stunden lang die alten Tatorte wieder in Augenschein. Höhepunkte der Besichtigung waren die Aula als Prüfungs- und Feiermittelpunkt, die alten Klassenzimmer, der Anbau ("Ist er immer noch so primitiv wie zu unserer Zeit?") und vor allem auch der ROS-Raum ("Wo sind denn unsere Graffitis?") Noch nach zehn Jahren wurde die Plätze mancher Lehrer im provisorischen Lehrerzimmer 109 an den heute wie damals verwendeten Utensilien erkannt, z.B. an dort lagernden älteren Filmen aus der Kreisbildstelle... Zahlreiche alte Erinnerungen wurden beschworen, nach vielen Lehrern wurde gefragt, nie aggressiv, sondern mit echter Anteilnahme. Mit Kaffee und Kuchen in Seelbach, mit einem Spaziergang und anschließendem Abendessen ging es am Nachmittag fröhlich-nostalgisch weiter. Der Dank aller Teilnehmer galt Gabriele Meyer, geb. Haarmann, und Rainer Schaeffer, die das Wiedersehen frühzeitig geplant und organisiert hatten. Das MPG weist bei dieser Gelegenheit darauf hin, dass es gerne bereit ist, bei der Vorbereitung und Durchführung solcher Jahrgangstreffen mitzuwirken.