Abitur 1969

Der Abitursjahrgang 1969 hat sich getroffen.

Hier der Link:

https://www.lahrer-zeitung.de/inhalt.lahr-abiturienten-des-jahres-1969-tauschen-erinnerungen-aus.80ce7762-92b3-4c4a-85f3-ba14088a96f7.html

50-jähriges Abiturjubiläum am Max-Planck-Gymnasium in Lahr

 

Am letzten Juniwochenende trafen sich mehr als drei Viertel der ehemaligen Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrgangs 1969 des Max-Planck-Gymnasiums anlässlich ihres 50-jährigen Abiturjubiläums in Lahr. Die weitesten Anreisen erfolgten dabei aus einem kleinen Ort an der dänischen Grenze, aus Bremen und aus Berlin.

Das Treffen begann am Freitag um 17 Uhr in der alten Schule mit einem Sektempfang, dem sich eine interessante Führung durch das Schulgebäude mit dem derzeitigen Schulleiter des MPG, Herrn Bohn anschloss. Natürlich waren die imposanten baulichen Veränderungen der letzten 50 Jahre für jeden sofort erkennbar. Herr Bohn berichtete aber auch über die sehr positive Entwicklung des MPG vom klassischen Gymnasium der 1960-er Jahre zur heutigen Halbtagesschule mit ergänzender Ganztages-betreuung und sehr vielen schulischen Angeboten. 

Dem Besuch in der alten Schule schloss sich dann ein gemeinsames Abendessen im Gasthaus „Grüner Baum“ in Lahr-Burgheim an. Im weiteren Verlauf des Abends wurden manche Anekdoten aus dem ge-meinsamen Schulleben erzählt, die teilweise eine große Heiterkeit auslösten. Zu den Höhepunkten des Abends zählten sicherlich die Lesungen des langjährigen MPG-Schulleiters Herrn Hillenbrand aus sei-nen Mundartbüchern. Der alemannische Dialekt war dabei für diejenigen, die schon lange nicht mehr in Lahr leben, gar nicht mehr so leicht zu verstehen. Herr Hillenbrand und die ebenfalls anwesende Frau Bär hatten in den Abiturklassen des Jahres 1969 unterrichtet. Am wichtigsten waren aber die vielen Gespräche unter den ehemaligen Klassenkameraden, die sich teilweise seit 30 Jahren nicht mehr gesehen hatten. Erst weit nach Mitternacht verließen einige den schönen Biergarten des Gasthauses „Grüner Baum“.

Eine Führung durch die Burgheimer Kirche stand am Samstagmorgen auf dem Programm. Anschauliche Einblicke in die Geschichte der vielleicht ältesten rechtsrheinischen Kirche gab Frau Sommer den in großer Zahl erschienenen „Abiturienten“. Gemeinsam wurden einige Strophen des Liedes „Geh aus mein Herz und suche Freud“ gesungen. Die anschließende Orgelvariation eines Mitschülers, evangeli-scher Pfarrer und ehemaliger Orgelschüler des damaligen Bezirkskantors Herrn Wacker, ließ ein-fühlsam die in den Liedstrophen besungenen Motive, Tiere und Pflanzen tonmalerisch nacherleben – ein kunstvoller Höhepunkt an diesem Tag.

Danach begaben sich die 69-er Abiturienten auf einen Stadtrundgang. Vom Max-Planck-Gymnasium aus ging es auf Spurensuche zu Orten, die Erinnerungen an gemeinsam verbrachte Stunden wach-riefen. Schnell bemerkte man dabei, wie sehr sich das Stadtbild in den letzten 50 Jahren verändert hat. Den Nachmittag verbrachte man im kühlen Schatten der Kastanienbäume des Gasthauses „Eiche“ auf dem Langenhard. Hier wie auch abends auf dem Weinfest der Familie Wöhrle war wiederum Zeit, Erinnerungen auszutauschen und manch Lustiges zum Besten zu geben. Beim Abschied war allen klar, bald muss es wieder ein Treffen in Lahr geben.

_________________________________________________________________________________

Untertitel zum beigefügten Bild

Das Bild zeigt die Teilnehmer/innen am ABI-Jubiläum 2019 im Garten des Gasthauses „Grüner Baum“. Die damalige Lehrerin Frau Bär und der damalige Lehrer Herr Hillenbrand sind auf dem Bild zu erkennen.