Abitur 1968

Namen der Personen auf dem Bild(von links nach rechts):

Othmar Ternai, Horst Munz, Nicolai Damianoff, Jürgen Gentner, Ludwig  Hillenbrand, Heinz Schlegel, Wolfgang Zimmer, Christoph Bühler, Klaus Blank, Reiner Reichel, Reinhard Neumeister, Esther Braun, Edith Rinderspacher, Willi Härig, Gerhard Schmidt, Lorenz Weber, Reinhard Schöpf, Jürgen Wohlfeil, Gudrun Böttler, Ursula Klenner, Jürgen Zipfel (teilweise verdeckt), Wolfgang Sigg, Ulrike Weber, Elmar Otto, Jürgen Eberbach, Heinz Herrmann, Claus Vollmer.

 

(Und über allen thront Max Planck.)

 

            Goldenes Abi68

Fünfzig Jahre nach ihrem 1968 bestandenen Abitur kam am ersten Juniwochenende ein Großteil der ehemaligen “Maxler” wieder in Lahr zusammen, um das “Goldene Abi68” zu feiern. Natürlich durfte ein Besuch der alten Schule nicht fehlen. Christoph Bohn, Schulleiter des Max-Planck-Gymnasiums, begrüßte den Abiturientenjahrgang 1968. Gemeinsam mit dem ehemaligen Schulleiter Ludwig Hillenbrand, der Mitte der 60er-Jahre als junger Referendar an das MPG gekommen war und in diesem Jahrgang Englisch unterrichtet hatte, führte er durch das Schulhaus. Viele der ehemaligen Abiturientinnen hatten das Gebäude seit 50 Jahren nicht mehr betreten und waren erstaunt über die vielen Veränderungen, die das Schulgebäude inzwischen erfahren hatte. Vor allem die neue Überdachung und die Gestaltung des Innenhofes lösten große Begeisterung aus.  An die Besichtigung der alten Schule schloss sich unter dem Motto “Was ist neu? Was kennen wir noch?” eine kurzweilige Stadtführung mit Annemarie Friedrich-Kirn an. Der gemütliche Teil des Abituriententreffens fand dann abends in Reichenbach im “Adler” statt. Etliche Ehemalige ließen es sich nicht nehmen, am nächsten Tag die Lahrer Landesgartenschau zu besuchen. 

 

Claus Vollmer