Die bisherigen Vorsitzenden

 

Die obigen Bilder zeigen chronologisch geordnet die Vorsitzenden des VdF (Verein der Freunde des Max-Planck-Gymnasiums) seit seiner Gründung vor über 40 Jahren.

Bild 1: Schulleiter Klaus Kolberg, der Gründungsvorsitzende Rolf Kaufmann und desssen Nachfolgerin Theresia Pfänder

Bild 2: Frau Pfänder und Schulleiter Ludwig Hillenbrand geben das Amt an Ursula Ohnmacht weiter.

Bild 3: Frau Ursula Ohnmacht gratuliert ihrer Nachfolgerin Frau Doris Schirmer

Bild 4: Herr Prof. Adolf Gallwitz war der fünfte Vorstand seit Vereinsgründung

 

R. Dörfler leitete den VdF von 2007 bis 2017

 Herr Dörfler war seit dem Jahre 2007 bis zum 26.10.2017 der 1. Vorsitzende des VdF. Bei der Jahreshauptversammlung am 26.10.2017 wurde Frau Möllinger als Nachfolgerin von Herrn Dörfler einstimmig gewählt.

 

Herr Schlegel, 2. Vorsitzender, hielt die Laudatio für Rudi Dörfler.

 

Lieber Rudi,

heute beendest du deine Arbeit als Vorsitzender des „Vereins der Freunde des Max-Planck-Gymnasiums“.

Es ist nicht übertrieben, von einer Ära zu sprechen, einer Ära in der du  den Verein der Freunde und auch das gesamte Schulleben am Max-Planck-Gymnasium  ehrenamtlich begleitet gefördert und vorangebracht hast. Stets standest du der Schule und all ihren Aufgaben in sachlicher und kompetenter Weise zur Seite. Dein Gesamtengagement hier am Max währte mit einer Unterbrechung von ca. drei Jahren gute 22 lange Jahre lang. In dieser Zeit hast du drei Schulleiter begleitet und gestützt.

Über die Aufgaben eines Elternbeirats wurdest du bald zum Elternbeiratsvorsitzenden gewählt. 

Wenn du zu Eltern oder Lehrern sprachst, wirktest du fröhlich, geradezu heiter. Als Unternehmer und politisch engagierter Bürger fiel es dir nicht schwer, Ideen zu vertreten und durchzusetzen. Du warst konziliant, aber deine Meinung hast du immer deutlich vertreten. Pure theoretische Analysen fandest du nicht hilfreich. Deine praktische, zupackende Art und eine gute Organisation, verbunden mit großer Hilfsbereitschaft, brachten Schwung und Optimismus in unser Schulleben.

Wo es eben möglich war, standest du der Schule in ihren Bedürfnissen zur Seite, auch mit deiner Firma und deinen Arbeitern. So wurde Komplexes oft ganz einfach.

Im Laufe der Jahre veränderte sich die Gesellschaft immer schneller und mit ihr die Schule und die damit verbundenen Aufgabenstellungen. Auch der „Verein der Freunde des Max-Planck-Gymnasiums“ änderte sich mit den neuen Gesellschaftsbedingungen.

So werden notwendige finanzielle Hilfen für Schüler heute unkompliziert und objektiv vom Sozialamt geleistet. Auch gehören die Lahrer Schulen, deutschlandweit gesehen, sicherlich nicht zu den vom Träger vernachlässigten Institutionen.

Der Verein musste sich zu Beginn des zweiten Jahrtausends neu orientieren. Dies war durchaus von Turbulenzen begleitet.

So erinnerte man sich schnell wieder an dich lieber Rudi. Du solltest den Verein in ein ruhiges Fahrwasser führen. Das ist dir rasch gelungen.

Dein schon immer sehr positiver Blick auf die Arbeit unserer Schule war wohltuend. Überaus effektiv und fast geräuschlos hast du die Aufgaben und Fragen des Vereins zusammen mit den Vorstandsmitgliedern und der Direktion gelöst. Alles Machbare wurde in unkomplizierter Weise möglich gemacht. Auf der Basis von Sachlichkeit konnte so eine erfolgreiche Vereinsarbeit geleistet werden.

Deine Verbindungen zur Stadt als Gemeinderatsmitglied waren für das Max-Planck-Gymnasium natürlich auch von Vorteil. So zeigtest du immer wieder, auf welche Weise die Schule ihre Anliegen vor der Stadtverwaltung darstellen könnte, um zu Erfolgen zu gelangen.

Der „Verein der Freunde“ hilft zeitgemäße, anspruchsvolle Projekte zu unterstützen.

Die Fördermaßnahmen bereichern das Schulleben mannigfach. Es gibt kein Fach, das nicht schon

Hilfen vom Verein erfahren hätte. Es werden außerdem auch Unternehmungen wie Fahrten, Theater, Konzerte und Soziales gefördert. Es gäbe noch vieles aufzuzählen.

Lieber Rudi, dass all dies so reibungslos und überaus effizient möglich war, dazu hast du wesentlich beigetragen. Durch dein langjähriges und vielfältiges ehrenamtliches Engagement an vorderster Stelle hast für das Schulleben Herausragendes geleistet. 

Wie gut, dass du da warst. Bleibe uns auch weiterhin erhalten.

 

 

 

Hier einige Bilder von der Jahreshauptversammlung am 26.10.17 mit dem alten Vorsitzenden und seiner Nachfolgerin.

Die letzten beiden Bilder zeigen den neuen und alten Vorstand des Vereins der Freunde.